Consulting, Kunst + Kultur

BRAFA 2018: Mehr Besucher denn je

Mit 64.000 Besucherinnen und Besuchern ging am 4. Februar 2018 die 63. Ausgabe der Kunstmesse BRAFA zu Ende. Das sind fünf Prozent mehr als im letzten Jahr und ein neuer Besucherrekord, der laut BRAFA hauptsächlich auf Gäste aus dem Ausland zurückgeht. Mein Büro bildet seit 2012 den Brückenkopf der BRAFA in Deutschland und trägt dazu bei, dass immer mehr Journalisten, Sammler und Kunstliebhaber den Weg nach Brüssel finden.

Die Ausgabe 2018 war meine achte, die ich als Beraterin und Pressebüro betreut habe. Noch nie hatten wir in Deutschland so viel Berichterstattung über die BRAFA wie in diesem Jahr, darunter in den wichtigsten überregionalen Tageszeitungen und der Kunstpresse. Insgesamt nahmen mehr als einhundert internationale Journalisten an der Pressereise zur BRAFA teil.

Lesen Sie hier einige der wichtigsten Presseberichte, die ich ermöglicht habe:

Handelsblatt
Süddeutsche Zeitung
Tagesspiegel
Die Welt
Weltkunst
Die Zeit
artmagazine.cc

Die BRAFA gehört heute zu den wichtigsten Kunstmessen weltweit. Ein großer Erfolg für die Internationalisierungsstrategie der BRAFA, die mit dem Umzug auf das historische Industriegelände Tour & Taxis im Norden Brüssels Anfang der 2000er Jahre begann. Der „Verpackungskünstler“ Christo lieferte als Ehrengast 2018 ein eigenes Kunstwerk für die BRAFA, das Frühwerk „Three Store Fronts“, das erstmals in der 1960er Jahren gezeigt wurde.

Christo skizziert sein Projekt für die BRAFA

Christos Frühwerk „Three Store Fronts“ auf der BRAFA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: BRAFA, A2Pix

Zur BRAFA Website.